Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »

Unsere Firma

Gemeinsam machen wir die Welt ein bisschen schöner

De Woeste Grond ist mit seiner geruchsfreien Naturmetzgerei die beste Alternative für die Bio-Industrie. Wir zeigen, dass es möglich ist, tierfreundliches, menschenfreundliches und umweltfreundliches Fleisch zu "produzieren". Unser letztendliches Ziel ist es, dass die Menschen sich bewusst für Lebensmittel entscheiden und deshalb weniger Fleisch essen.

Wir (Eugénie Benda und Léon Stam) haben De Woeste Grond nicht gegründet, um viel Geld zu verdienen, sondern um die Welt ein bisschen schöner zu machen. Der soziale Gewinn steht für uns an erster Stelle, daher ist das Gewinnmotiv von zweitrangiger Bedeutung geworden. 
Unsere Mission ist es, einen sozialen und nachhaltigen Mehrwert zu schaffen. Wir tun dies, indem wir die positiven Auswirkungen, die unser Unternehmen auf die Gesellschaft hat, maximieren und die negativen Auswirkungen, wie unseren Kohlenstoff-Fußabdruck, minimieren. Beispiele dafür sind: die Schaffung von Arbeitsplätzen in Schrumpfungsgebieten, die Besetzung von Arbeitsplätzen mit arbeitsmarktfernen Personen und die Produktion von tierfreundlichem Fleisch mit Blick auf Umwelt und Gesundheit.

 

Unser Kohlenstoff-Fußabdruck

Die Tiere werden als Landschaftspfleger geboren und wachsen weidend in der Natur der Nördlichen Niederlande auf. Da die Tiere die Natur erhalten, werden keine fossilen Brennstoffe benötigt. Die Tiere erhalten ihr Futter und Wasser aus den Gebieten, ein Transport ist nicht notwendig und sie tragen nicht zum Treibhauseffekt bei. Da sie nicht mit eiweißreichem Futter gemästet werden, emittieren sie weniger Methan. Außerdem wird der Dung nicht gelagert und direkt in die Natur aufgenommen, so dass kein Methan und Distickstoffoxid freigesetzt werden. Es wird kein Futter für diese Tiere produziert, und daher tragen sie nicht zur Entwaldung und zum Klimawandel bei. All dies bedeutet, dass der Kohlenstoff-Fußabdruck dieser Tiere wesentlich geringer ist als der von (Bio-)Tieren auf einem Bauernhof. Von den Tieren verkaufen wir fast alles: 90%, normalerweise sind es 70%.

Tierschutz vom Feinsten

Alle Rinder sind als Landschaftspfleger geboren und wachsen weidend in den Naturreservaten auf. Die Tiere genießen diese große Bewegungsfreiheit. Die Stiere bleiben in den Herden und laufen zwischen den Färsen und Kälbern. Unsere Kühe gebären auf natürliche Weise in der Natur, und natürlich bleibt das Kalb bei seiner Mutter. Das ist Tierschutz vom Feinsten!
Die starken Urrassen schnuppern den ganzen Tag an der Außenluft; sie leben 365 Tage im Jahr in freier Wildbahn, ohne fremde Hilfe.
Kraftfutter? Nein, ist es nicht! Es sei denn, Sie meinen Kräuter, Gräser, Zweige und Blätter. Die Tiere fressen intuitiv und leben in Naturreservaten, wo es viel Nahrung gibt, und halten sich so gesund. Da es im Winter andere Nahrung als im Sommer gibt, bewegen sie sich mit den Jahreszeiten. Das Leben im natürlichen Lebensraum macht das Fleisch schmackhaft.
Mast, Mästen... Begriffe, die uns NICHT betreffen. Unseren Tieren wird Zeit gegeben, in ihrem natürlichen Tempo zu wachsen. Das hält die Tiere gesund und macht das Fleisch zu einem sehr gesunden Nahrungsmittel für uns.
Es ist nicht notwendig, unseren Tieren Antibiotika zu geben, sie auszuwurmen oder zu impfen. Die urzeitlichen Rassen sind resistent gegen das Leben im Freien und werden daher nicht (schnell) krank.
Die Schlachtung findet mit allem Respekt und in aller Ruhe in einem kleinen Schlachthof statt. Unser Naturfarmer André bringt sie selbst und bleibt bei den Tieren, bis sie am Haken hängen. Das Fleisch wird in unserer (bio-zertifizierten) traditionellen Metzgerei verarbeitet.

Junk-frei

Weil Léon kein junk verwenden will, komponiert er seine eigene organische Kräutermischung. So gelangt kein Zucker, Gluten, schädliche E-Nummern oder sonstiger junk in die Metzgerei. Darüber hinaus fügt er 50% weniger keltisches Meersalz hinzu.

Fleisch ist ein Luxus

Wir wollen, dass sich ein großer Teil der Menschen der Nebel in der Bioindustrie bewusst wird. Sie müssen Fleisch wieder als Luxus betrachten, den richtigen Preis zahlen und weniger Fleisch essen. Dann retten wir Tierleid, die Umwelt und unsere Gesundheit. Und obendrein wollen wir natürliches Fleisch für alle verfügbar machen.

Wir lieben die Menschen

Zu unserem kleinen Team gehören auch Menschen mit Behinderungen. Jeder kann er selbst sein und sich entwickeln, was eine besondere Zusammensetzung von Talenten schafft.

Bleiben Sie in Kontakt!

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse für unsere Mailingliste ein, um sich auf dem Laufenden zu halten